7-Hügel-Hexen

Diese Gruppe wurde 1983 in Leben gerufen und ist auf 30 männliche Hexen begrenzt. Der Name basiert auf den 7 Hügeln, von denen Salzstetten umgeben ist.

Die Maske der Hexen wurde von einem Maskenschnitzer aus Bad Waldsee entworfen und hat die Besonderheit, auf der einen Hälfte mit einem bösen und auf der anderen Hälfte mit einem freundlichen Gesicht in die Fansnetslandschaft zu blicken. Besonders an der Maske sind die zerzausten Haare, die in der Regel aus menschlichem Haar, statt dem häufig verwendeten Rosshaar, bestehen. Ergänzt wird das rote Häs mit karriertem Rock selbstverständlich von den handgemachten Hexenbesen.

Hexenmeister: Marius Fischer und Felix Frank

Hexenstory

Im Jahre 1983 wurde zum erstenmal der Hexenprozess am Schmotzigen als Freilichttheater auf dem Dorfplatz aufgeführt.

Mittlerweile wird dieser am Hexenball aufgeführt. Laut der Vogtsgerichtsverordnung von 1556 wurde in Salzstetten jährlich das Vogtgericht abgehalten. Im Land regierten Missgunst , Neid , Hass und finsterer Aberglaube. Man glaubt , dass es Menschen gibt ,..... die mit ihren Zauberkünsten Krankheiten , Missernten und Unglück herbeihexen können. In dieser Zeit erreichte die Hexenverfolgung ihren Höhepunkt. ....und seither jedes Jahr im Januar , kommen die Mädchen als Hexen übelster Sorte wieder .... Die 13 Hexen feiern Ihre Nacht mit dem Hexentanz: die Feuerhexe, die Kesselhexe,die Berghexe,die Ländleshexe,die Steigleshexe,die Bürgleshexe,die Klammhexe,die Heuberghexe,die Kräuterhexe, die Kanzelhexe, die Schlattwaldhexe,die Trinkhexe und die Zauberhexe.